Bastian am Freitag, 24. September 2010

Es ist ein Jammer, dass gerade die schönsten Dinge am schnellsten vorüber gehen. So auch unser Sommer in der Arktis. Der Ausflug hierher dauerte nun schon deutlich länger als der typische Touri-Urlaub – und dennoch haben wir nicht annähernd alle Facetten des Landes kennenlernen können. Aber immerhin genug, um wirklich neugierig auf den Rest zu [...]

Den Beitrag "Ha det godt, Svalbard!" vollständig anzeigen

Bastian am Sonntag, 5. September 2010

Keine Sorge, das war noch nicht alles. In den letzten Tagen ist einiges geschehen. Aber sobald die Socken gewaschen und der Schlafsack gelüftet ist, geht es weiter. Bis dahin könnt ihr euch an dieser wunderschönen Abendstimmung erfreuen:

Den Beitrag "Weiter geht’s!" vollständig anzeigen

Bastian am Sonntag, 29. August 2010

Wenn man Miro sieht, kann man ihn nur schwer einschätzen. Wie alt er ist, was er macht, woher er kommt. Aber eins erkennt man auf den ersten Blick: Er hat etwas zu erzählen. Schätzen wĂĽrde man den Mann mit dem schlohweiĂźen Haar und dem verschmitzten Grinsen auf Mitte fĂĽnfzig – genauer wird man es nicht [...]

Den Beitrag "40 Mal am Nordpol – und kein bisschen Langeweile" vollständig anzeigen

Bastian am Sonntag, 29. August 2010

Bloggen von Spitzbergen – wie kann man sich das vorstellen? Hocken da zwei Nerds den ganzen Tag im Internet-CafĂ© und denken sich interessante Geschichten aus? Oder balancieren sie, Hochseilartisten gleichend, schwere Rucksäcke und aufgeklappte Laptops in den Händen, durchs Gelände? Zwischen Tundra und Eiswasser, permanent an der Grenze der Zivilisation, ist das Hantieren mit technischem [...]

Den Beitrag "Wie funktioniert eigentlich … das Bloggen aus der Arktis?" vollständig anzeigen

Bastian am Mittwoch, 25. August 2010

Etwa 470 Meter oberhalb des Flughafens liegt das Plateau des Platåberget, in dessen Wange Spitzbergens Samen-Arche eingelassen ist. Auf diesem Plateau betreibt der Kommunikationsanbieter Kongsberg die Satelliten-Anlage „Svalbard Satellite Station“, kurz SvalSat. Aber warum ausgerechnet hier, weit weg von anderen wissenschaftlichen Einrichtungen und unter widrigen Bedingungen?

Den Beitrag "SvalSat: Ein Tag auf dem Golfplatz" vollständig anzeigen

Bastian am Dienstag, 24. August 2010

Auf Spitzbergen weiß es jedes Kind: In den alten Stollen und Schächten der ehemaligen Bergwerke lebt der Weihnachtsmann. Sein Heim soll er in den Gängen im Berg östlich des Longyear-Tales haben. Direkt oberhalb Nybyens, in der Ruine der Grube 2b, wollen einige Kinder ihn schon am Fenster sitzen und ins Tal winken gesehen haben. Die [...]

Den Beitrag "Unterwegs auf den Spuren des Weihnachtsmanns" vollständig anzeigen

Bastian am Sonntag, 22. August 2010

Matti kommt aus Finnland. Da ist es auch kalt – aber ihm noch nicht kalt genug. So reist er mit dem Zelt umher, mit Vorliebe in den kalten Küstenregionen Skandinaviens. Bei einem Trekking-Trip nach Tromsø dachte er sich „Warum hier bleiben?“, ging zum Flughafen und buchte einen Flug nach Spitzbergen. Nach knapp zwei Stunden Flug [...]

Den Beitrag "Matti, der reiselustige Finne" vollständig anzeigen

Bastian am Sonntag, 15. August 2010

Wenn das Licht diffuser wird, die Brise steifer und in Longyearbyen die Laternen angehen, dann ist es soweit: Winterzeit auf Spitzbergen! Dass auf den rund 60 km entfernten Gipfeln und Gletschern am Nordufer des Isfjords Schnee liegt, ist normal. Und auch weiter sĂĽdlich, in der Bucht vor Longyearbyen, schaffen es einige Schneefelder auf den Bergen [...]

Den Beitrag "Adjø sommer. Hei vinter!" vollständig anzeigen

Bastian am Mittwoch, 11. August 2010

Das mit den Eisbären ist schon eine verrückte Sache: Einerseits ist jeder Spitzbergen-Besucher scharf auf ein Eisbärfoto und will die gewaltigen Tiere unbedingt einmal aus der Nähe sehen. Andererseits unternimmt er alles Mögliche, um die Raubtiere auf Distanz zu halten. Ohne großkalibrige Waffe und effektstarke Signalpistole geht er nicht auf Tour und bei Übernachtungen wird [...]

Den Beitrag "Was macht eigentlich … eine Eisbärenwarnanlage?" vollständig anzeigen

Die einen nennen es „skandinavische Gelassenheit“, die anderen bezeichnen das Phänomen, dem man auf Spitzbergen überall begegnet, mit „arctic time“. Trotz der Tatsache, dass der Spitzbergen-Archipel in der gleichen Zeitzone wie Deutschland liegt, scheint es eine gewisse Verschiebung, Dehnung und Raffung der Zeit zu geben. Je nachdem, mit wem man zu tun hat, verhält sich [...]

Den Beitrag "Arctic Time oder „Unser Kampf mit dem arktischen Zeitphänomen“" vollständig anzeigen