Kein Kommentar zu “Images tagged "tundra"”

  1. Michael sagt:

    Guten Flug! Bin immernoch neidisch *g*

  2. Anne sagt:

    Esst noch schnell ein Croissant fĂŒr mich mit! Viel Spaß!

  3. Rainer sagt:

    Schönen Urlaub! Meine Tochter Phoebe ist ab 02.08.2010 fĂŒr einen Monat in Rovaniemi am Polarkreis. Bei der geringen Bevölkerungsdichte kann es ja sein, dass ihr euch trefft!?

  4. Olaf sagt:

    HiHo,

    na dann hoffe ich doch mal das daß die einzige Unanehmlichkeit bei dem ganzen Trip bleiben wird. UND JAAAAAA ich bin auch neidisch 😉

  5. Andreas sagt:

    Bei eurer Wartezeit in Oslo war das doch weniger tragisch. Insofern verzögert es die Ankunft ja wenig.
    Ich kann das Verhalten nur gutheißen: Mir wird zu warm, dann fahre ich nach Norden!

    Alles Gute euch beiden – lasst euch nicht von EisbĂ€ren erwischen!

  6. Marco sagt:

    Pah! Ich glaub ja eh erst, dass die wirklich da sind, wenn ich ein Bild von Stefan auf einem EisbÀren sitzend sehe!
    Bis jetzt hĂ€tte man sich auch alle sogenannten „Beweisfotos“ auch ergoogeln können! ;o)

  7. Birgit sagt:

    Na, da seid ihr ja glatt an mir vorbei gedĂŒst. Und ich hab noch nicht mal einen Kondensstreifen von euch, ich meine, eurem Flieger gesehen. Viele GrĂŒĂŸe aus der Hauptstadt und rutscht nicht aus, wen ihr aus dem Flieger steigt. Ich sage nur: Streusand statt rotem Teppich. Oder beides?

  8. Olaf sagt:

    HiHo,

    also die Bilder sind nicht dazu angetan den Neid auf die Reise abklingen zu lassen. Ganz tolle Bilder und ich wÀre soooooooooooo garne dabei.

    Viel Spaß Euch da oben

  9. Annette sagt:

    Wauw, ich bin schwer beeindruckt. FĂŒr den Anfang ganz toll macht weiter so.
    Viele GrĂŒĂŸe aus dem Rheinland……

  10. Andreas sagt:

    Da sitzt ja gar niemand auf dem Elch 😉

  11. Yvonne sagt:

    Ich freu mich echt fĂŒr Dich! Endlich endlich geht es los! Bin schon gespannt Fotos und Berichte zu lesen. Paß auf Dich auf und nimm immer schön ne Knarre mit, um den PolarbĂ€ren einen in den Pelz zu brennen, wenn die Appetit auf Dich bekommen. Wir heben uns ein paar gute Caches fĂŒr Dich auf.

  12. Olaf sagt:

    HiHo,

    sehr kleidsam diese AnzĂŒge 😉 damit sollte nun wirklich bewiesen sein das Ihr im kalten seid. Das ganze wird ein Erlebnis sein was Ihr bestimmt nie vergessen wedet.

    GrĂŒĂŸe aus der Heimat

  13. Andreas sagt:

    Hallo,

    diese Jacken sind toll. Die musst du Susanne mal fĂŒr den nĂ€chsten Sommer leihen 😉

    vg.

  14. boo sagt:

    Mein Favorit ist ja das letzte Bild: BallerinaschlÀppchen mit blauen Socken!

  15. Anne und Ulrike sagt:

    Na wenn das mal kein Beitrag fĂŒr uns war… Danke Ihr beiden fĂŒr den ĂŒberaus informativen Einblick!

  16. Sabrina sagt:

    Dem einen seinen orangenen Astronautenanzug – dem anderen seine braune Sandale.
    Man will stets vorbereitet sein auf das Wetter!

    Dem einen sein sonniges Strandwetter – dem anderen seinen polaren Eiswind.
    Dem einen seinen Neid – dem anderen seine Freud.

    Ich warte geduldig auf das Beweisfoto vom EisbÀren(puzzle).

  17. Annette sagt:

    Dann ist dort schon mal nicht „das Ende der Welt“, bei dem Komfort.

  18. Ruth sagt:

    Sehr eindrucksvoll, hat sich das Schuhwerk auch freiwillig fotografiern lassen?

  19. Ruth sagt:

    Und…. hat sich das Schuhwerk auch freiwillig fotografieren lassen?

    • Stefan sagt:

      WÀhrend der Aufnahmen wurde kein Schuh verletzt oder gegen seinen Willen abgelichtet. Die Namen der Schuhe wurden nachtrÀglich verÀndert um ihre Persönlichkeitsrechte zu wahren.

  20. Ruth sagt:

    Traumhafte EindrĂŒcke. Aber auch viel Schleiferei, oder?

  21. Beate sagt:

    Jetzt tut mal bloß nicht so, als hĂ€ttet iht schon immer „Prachteiderenten“ gekannt… Und gebt gut Acht vor der Schmarotzerraubmöwe!

  22. Rupert sagt:

    Nice! I`ve been there a few years ago. I don`t understand the whole text, but the pictures are great!

  23. Bastian sagt:

    Aber natĂŒrlich. Wem könnten wir schon ein Haar krĂŒmmen? 😉

  24. Ben sagt:

    Salve!

    Einfach großartig, wie Stefan jede Situation rettet: „Einfach untergehen…“
    Schön, dass ich nun doch nicht wie befĂŒrchtet lĂ€nger darauf verzichten muß.

    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Ben

  25. Olaf sagt:

    HiHo

    na dann seid bloß vorsichtig mit den „Kuscheltieren“. Passend dazu hats gestern im Fernsehen einen Bericht darĂŒber gegeben das in Spitzbergen zwei MĂ€nner von einem EisbÀÀÀÀren angefallen wurden. Aber nu da das EisbĂ€renbild da ist kann man ja glauben das Ihr wirklich da seid 😉 Ach ja was ganz wichtiges noch!!!!!!!! beim Gewehr ist das Böse Ende das mit dem Loch also da nich reinsehen!!!

    GrĂŒe Olaf

  26. Annette sagt:

    Jetzt kommt „Knut“, ohne Hemd und ohne Hut.
    Ist vielleicht nicht ungefÀhrlich,
    aber dennoch, hört mal, ehrlich.
    EisbÀren in der Natur,
    von gefahrlos keine Spur.
    Abstand halten mit Bedacht,
    Also…..Augen auf und habet Acht.

  27. Michael sagt:

    Sieht so aus, als seien die EisbĂ€ren fĂŒr Svalbard so was Ähnliches, was die Madonna fĂŒr Lourdes ist. Gibt’s auch EisbĂ€ren aus Seife? Als Kerze? Und die Frage aller Fragen: Gibt es EisbĂ€ren-Eis?

  28. Michael sagt:

    Dem aus dem Zelt gezerrten Norweger wohl auch einigermaßen. Dem EisbĂ€r hingegen nicht… der wird wohl keinen Urlauber mehr fressen.

    Gruß,
    Michael

  29. wesna sagt:

    Danke!
    hab es auch hier gelesen und naja… erstmal tief Luft holen mĂŒssen.

  30. Mark sagt:

    moin,

    interessant die perspektive aus dem vorderteil des bootes. hatte hinten auf der letzten bank gut zu tun. da gab es nix zum festhalten… :-))

    euch noch viel spaß im gelobten land.
    tschĂŒĂŸ mark 🙂

  31. Mark sagt:

    hej, sorry – mit dem link oben ging ebbs schief. anbei gehts nach trygghamna: http://www.youtube.com/watch?v=AzXxdJXVpWw

    (eventuell könnt ihr den link tauschen)

  32. Olaf sagt:

    HiHo,

    na dann hoffe ich das Ihr Euch gut ausbilden oder fĂŒhren last. By the way das Tshirt auf dem Bild ist Hammer. Ich denke das sich mancher dort wirklich etwas Ă€hnliches denkt wenn man manche Touris sieht. Tollste Klamotten aber kein bischen Outdoor Erfahrung.

    GrĂŒĂŸle aus der Heimat

    PS. 80mm x 80mm Schweller sind auf Lager 😉

  33. Peter sagt:

    Gut dass Baeren nicht fliegen koennen und die gleiche Taktik anwenden.
    Passt weiter gut auf Euch auf.
    Gruss Peter

  34. Michael sagt:

    FĂŒr diese Art von Erlebnissen muss man nicht mal nach Spitzbergen. Die auch in Deutschland heimischen Wacholderdrosseln leisten da auch Großes: „Attacking from behind, Fieldfares will also defecate at flying predators. Attacks often cause the predator to flee, but death may result if its plumage becomes soiled and matted.“

    Viel Spaß weiterhin.
    Michael

  35. Andreas sagt:

    Hoho,
    auf so einen großartigen Artikel muss man erst mal kommen. Respekt mein Lieber, Respekt! Das schafft nicht jeder.

    Mehr davon, am Besten ĂŒber EisbĂ€ren, EisbĂ€renfelle und Frittenbuden auf Spitzbergen. Ich freue mich schon.

  36. Andreas sagt:

    Mir stellte sich spontan die Frage, was man fĂŒr Theta in der „Arctic Time“-Formel einsetzen muss, um die optimalen Winkel und Entfernungen fĂŒr die Minen zu berechnen. delta(t) ist wohl die Zeit, die man schlafen will. 🙂
    Was passiert eigentlich, wen die EisbÀren den Pfahl mit den Minen vorsichtig umlegen? EisbÀren scheinen ja ohnehin DAS Thema auf Spitzbergen zu sein. Mehr davon! Gibt es auch EisbÀr-Legenden?

  37. Annette sagt:

    Ich sehe da eine MarktlĂŒcke auf Spitzbergen….
    Die Notwendigkeit eines SAS (Seeschwalben-Abwehr-System) scheint mir gegeben.
    Es gibt da eine Adresse in Flensburg die ĂŒber ausreichend Ideen und Phantasie verfĂŒgt, um sich mit diesem Problem auseinander zu setzen 😉
    Mein Vorschlag (um beim Thema zu bleiben): EisbĂ€rmĂŒtzen.
    Langweilig wird euch jedenfalls nicht da oben.

    Noch eine tolle Zeit
    Annette

  38. Olaf sagt:

    HiHo,

    tja an was man alles so denken muss. Aber ich stell mir grad vor wie es ist wenn man schlaftrunken aus dem Zelt wankt und dann von einem solchen GerĂ€t geweckt wird. Bestimmt ganz großes Kino 🙂 Aber so wir die da aufgebaut ist kann ja nix passieren 😉 sind ja die Sicherungsstifte noch drinne. Aber das hat was von Echtem Abenteuer wenn man Nachts das Lager mit Minenfallen schĂŒtzen muss. Passt auf Euch auf und kommt wieder gut Heim.

    GrĂŒĂŸe Olaf

  39. Marike sagt:

    Als ich mit meinem Mann auf Spitzbergen unterwegs war ist wirklich einer aus der Gruppe in den Draht gelaufen. Nach dem Knall ist einschlafen nicht mehr möglich aber immerhin wussten wir das die Minen funkionieren…

    GrĂŒĂŸe in die Arktis, nĂ€chstes Jahr sind wir auch wieder dort!

  40. Sabrina sagt:

    Das Foto kennt man doch …
    Seid ihr wieder zurĂŒck (und das Buch des Mannes ist immernoch sehr spannend) oder ward ihr nie weg (und ihr sitzt immernoch in einem stickigen deutschen BĂŒro)?

    Nautische GrĂŒĂŸe

  41. Beate sagt:

    Da ist sie ja wieder! Die Schmarotzerraubmöwe! Und sie/er hat sogar einen Namen! Da bin ich aber froh, dass ihr euch so liebevoll um ihn kĂŒmmert!

    LG, Beate

  42. JĂŒrgen sagt:

    Hallo liebe Blogger,

    wie warm – oder viel mehr wie kalt – ist es denn im Moment? Ich wollte vielleicht Ende September fĂŒr ein paar Tage nach Spitzbergen kommen, weil ich eh in Nordnorwegen bin. Aber wenn es jetzt so schnell geht, mit dem Winter, ĂŒberlege ich es mir vielleicht doch nochmal.

    JĂŒrgen.

    • Stefan sagt:

      Hallo!
      Aktuell purzeln die Temperaturen hier ein wenig, der Winter ist in Longyearbyen angekommen. Aktuell liegen die Temperaturen bei 2-3 Grad Celsius (gemessen, ohne Wind). Es lohnt sich! 🙂
      Falls du noch Fragen hast, einfach melden.

      Viele GrĂŒĂŸe aufs Festland
      Stefan

  43. Ben sagt:

    Ich muss ja gestehen, dass ich vor dem todesverachtenden Einsatz der Schwalben ziemlich Respekt habe; so ein Schnabel ist schon unangenehm.

    Voruebergehend waere da eventuell ein Halbschalenhelm mit Visier tauglich; wenn auch sicher nicht annaehernd ausreichend fuer tieffliegende Baeren.
    Erwaege gerade Tests mit Reinigungsblaettern, um fuer die notwendige Sicht waehrend des beschleunigten Rueckzugs zu sorgen. Die Grundversion hat sich bereits im SSV/WSV bewaehrt…

    Wuensche Euch noch eine Luft- und Tatzenangriff-freie Zeit!

    Gruss,
    Ben

  44. Andreas sagt:

    Hallo,

    es scheint nur eine Frage der Zeit, bis jemand auf die Idee kommt, einen Rikscha-Service anzubieten.

    GrĂŒĂŸe,
    Andreas

    • Stefan sagt:

      Was wirklich schade an diesem Foto ist: Man sieht leider nicht, dass der Fahrer noch einen Rucksack vor die Brust gespannt hatte und die Isomatte bei jedem Pedaltritt gefÀhrlich in die Speichen geraten ist.

  45. Andreas sagt:

    Hallo,

    das sind sehr schöne Bilder. Erinnert stellenweise an die schottischen Highlands (was eine Sauerei, wir hatten keine Gummistiefel). Tolle Impressionen.
    Wo sind die EisbĂ€ren? 😉

    GrĂŒĂŸe,
    Andreas

  46. Annette sagt:

    Mein Neid wĂ€chst von Tag zu Tag :-((. Fantastische Bilder und EindrĂŒcke.
    Super Jungs.
    Annette

  47. Peter sagt:

    Zwischen den Koordinaten von Euch und den Koordinaten auf meinem Balkon liegen genau 3128 km.
    Gruss Peter

  48. Michael sagt:

    Na, dann ist ja alles in Odnung. Nach dem letzten Eintrag befĂŒrchtete ich nĂ€mlich, das sei jetzt schon euer Ausflug nach Pyramiden gewesen. Da hatte ich gerade Geisterstadt im Eis gelesen und dachte so bei mir: „Ein riesiger realsozialistischer Lost Place und der arme Bastian darf nur von außen gucken…“ 😉

    Gruß,
    Michael

  49. Michael sagt:

    Urks… da habe ich offenbar den Link vermurkst. Sorry.

    Gruß,
    Michael

  50. Bastian sagt:

    Habe den Link mal repariert.

    Ich habe zwar nicht alles angucken können – aber einen guten Einblick gewonnen und ein paar Stellen abseits der Touri-Pfade erkundet. Spannend! Da kann man einige Tage verbringen 😉

    GrĂŒĂŸe
    Bastian

  51. Anne und Ulrike sagt:

    He, der sieht aus wie von meiner MĂŒtze! Aber ich war’s nicht…

  52. Andreas sagt:

    Sieht eher aus wie diese Dinger aus einer unglaublich alten Star Trek-Folge, die diese Raumstation zum Bersten gebracht haben – oh je, schlechte Filme!

  53. Olga sagt:

    woooooow! Ich will da auch rauf!

  54. Olaf sagt:

    HiHo,

    man was fĂŒr eine Reise Ihr beiden da oben macht. Wenn ich die Bilder sehe wĂŒrde ich gerne mitmachen. Ich sehe schon einen mehrstĂŒndigen Bilderabend mit tollen Geschichten kommen. Passt auf uch auf und sammelt noch viele dieser EindrĂŒcke. Das ist ne Reise die man wohl nicht oft im Leben machen kann.

    GrĂŒĂŸe aus der Heimat

  55. Olaf sagt:

    HiHo,

    aber Ihr wisst schon das der Kobold welchem das Gold am Ende des Regenbogen gehört mĂ€chtig komisch wird wenn Ihr Euch an dessen Gold bedient 🙂

    Tolles Foto

  56. Michael sagt:

    Double Rainbow, all the way! Yeah!

  57. […] 470 Meter oberhalb des Flughafens liegt das Plateau des PlatĂ„berget, in dessen Wange Spitzbergens Samen-Arche eingelassen […]

  58. Olaf sagt:

    HiHo,

    na wenn das Rentierfleisch schon von alleine in den Imbiss gelaufen kommt 😉 super frische Ware

  59. […] Sei’s ein Gipfelbuch, eine Kneipe mit Frischgezapftem – oder eine technische Anlage, die außergewöhnlich aussieht oder/und außergewöhnliche Dienste […]

  60. […] Episode kann man bei Bastian Bartz im “Spitzbergen-Blog” nachlesen. “Matti, der reiselustige Finne“. Mit dem Zelt auf dem Zeltplatz in Longyearbyen: Er liest, trinkt Tee und unterhält […]

  61. […] gemĂŒtliche Runde im BjĂžrndalen Nur einen Katzensprung entfernt vom Longyearbyen-Campingplatz liegt das Tal BjĂžrndalen. Immer entlang der Isfjord-KĂŒste gehend merkt man der Strecke die fĂŒnf […]

  62. alex sagt:

    Das war nicht „Star Trek“ – das war „Raumschiff Enterprise“, damals noch mit William Shatner als Captain Kirk. „Star Trek“ gab’s meines Wissens nie als Serie… mal eben klugscheiß’…

    Aber die Ähnlichkeit ist gegeben, unbestreitbar.

    • Stefan sagt:

      Richtig und falsch. Ich muss Andreas mal grade zur Seite springen.
      „Star Trek“ heißt die Serie im englischen Original, nur im deutschen Sprachraum heißt sie „Raumschiff Enterprise“. 😉

  63. Annette sagt:

    Und wo bitte geht’s nach Köln?

  64. Olaf sagt:

    Hmmmmm Der wird doch wohl niemanden ĂŒberfahren haben? Ist so still hier geworden

  65. […] der Sommer schon vorbei sein soll, können und wollen wir nicht einfach hinnehmen. Zumal es noch so viele unentdeckte […]

  66. […] Unser Startpunkt ist das Svalbard Villmarkssenter, einer Hundeschlittenstation, der wir bereits in den ersten Tagen auf Spitzbergen einen Besuch abgestattet haben. Dort schnallen wir uns die schweren RucksĂ€cke auf den RĂŒcken und […]

  67. […] zwar einige Ziele aus, nach einem Blick auf die Karte sind wir uns jedoch schnell einig. Vom Campingplatz Longyearbyen aus wollen wir das Adventdalen entlang bis zum Berg Janssonhaugen wandern, dort in Richtung Norden […]

  68. […] euch ruhig noch etwas um, er fĂ€hrt nicht sofort und ruft euch dann.“ Was das zu bedeuten hat, wissen wir ja. ErwartungsgemĂ€ĂŸ fĂ€llt unsere großzĂŒgig geplante Pause in Moskushamn mit einem ausfĂŒhrlichen […]

  69. […] MissverstĂ€ndnissen vorzubeugen: Ja, davon war die Rede. Unterwegs ging es […]

  70. Onno sagt:

    Ganz, ganz vielen Dank fĂŒrs Mitnehmen!